Yoga

Anders als bei anderen Yoga Formen wie dem klas­sisch­en Hatha Yoga, bei dem die Asanas über meh­re­re Min­uten ge­hal­ten wer­den, wird beim Vinyasa PowerYoga viel Wert auf den flüs­sigen Über­gang ge­legt.

Die Ästhetik liegt in den flie­ßen­den Se­quen­zen, die dem Fluss der At­mung fol­gen. „Power“ be­deu­tet in die­sem Zu­sam­men­hang da­her, dass das Energie­niveau ge­hoben wird und sehr fit­ness­orien­tiert, dy­na­misch und kraft­voll trai­niert wird.

Es ist mehr als ein Body Workout — es ist eine Kunst­form, da sie uns auf eine lange Reise zur Ak­zep­tanz unser Selbst führen. Die Be­we­gung als Me­di­ta­tions­form be­ru­higt den Geist und öff­net das Herz.

Die Übungen lockern und fes­tigen zu­gleich das Muskel­system, bringen die Wirbel­säule und das Ske­lett in das rich­tige Gleich­ge­wicht. Die Vinyasas (atem­syn­chrone Be­we­gung­en) er­zeu­gen eine tiefe rei­nig­en­de Wärme. Die inner­en Organe wer­den ge­kräf­tigt und ent­giftet.

Somit ist Vinyasa Power Yoga ein um­fassen­des Fit­ness-Sys­tem, das Kraft, Flexi­bili­tät und Aus­dauer be­wirkt und den Weg zur lebens­langer Ge­sund­heit, Ent­span­nung und einem Ge­fühl der Ver­jüngung ebnet.

Weiter