Pilates-Historie

Pilates ist kein neuer Fitness Trend, sondern wurde vor mehr als 90 Jahren von Joseph Hubertus Pilates entwickelt.

Joseph H. Pilates wurde 1880 in Mönchengladbach geboren und litt schon als kleiner Junge unter Asthma, Rachitis und anderen Krankheiten.
Mit Wille und Lebensmut verbesserte er mit Sport und Bewegung seine Gesundheit. Zu Beginn versuchte er es mit Krafttraining, Gymnastik, Schwimmen und Boxen.

In seinem Streben nach Perfektion beschäftigte er sich später auch mit Tai Chi und Yoga. Ihn faszinierten die kontrolliert ausgeführten Übungen, die Körper und Geist gleichermaßen ansprachen. Nach und nach entwickelte er seine eigene Trainingsmethodik, die er "Contrology" nannte.

Während des ersten Weltkrieges war er in einem englischen Lager interniert, wo er mithilfe von selbstkonstruierten Holzgestellen kriegsversehrte Patienten rehabilitierte.

Nach Kriegsende kehrte er nach Deutschland zurück. Die politische Entwicklung ließ ihn jedoch 1926 Deutschland wieder verlassen. Er begleitete den Boxer und späteren Weltmeister Max Schmeling, den er auch trainierte, nach New York.

Dort eröffnete Pilates ein Studio im Haus des New York City Ballet am Broadway.
Seine Trainingsmethodik begeisterte Tänzer und Schauspieler, u.a. Martha Graham, Kathrine Hepburn, Laurence Oliver.

Joseph Pilates unterrichtete bis zu seinem Lebensende. Mit seiner Frau Clara bildete er seine Schüler zu Trainern aus, die seine Arbeit nach seinem Tod fortführten.

1967 starb Pilates im Alter von 86 Jahren in New York.

Weiter